Monsooned Malabar

Kaffeeart:

Arabica

 

Aufbereitung:

Natural

 

Ernteart:

Handgepflückt

 

Anbauhöhe:

1100 m


Wo kommt er her

Unser Malabar stammt aus der Region Chikmagalur und kommt von der Karadykan Estate. Die Estate ging nach der Gründung 1900 durch die zwei Britischen Brüder Charles und William Crawford 1981an die Sangameshwar Coffee Estates Ltd. über. 
Die Kaffeekirschen werden an steilen Berghängen in ca. 1100m Höhe von Hand geerntet.

Wonach er schmeckt

Das Besondere am indischen Kaffee ist, wie dem Namen schon zu entnehmen, der Monsunregen, dem die Kaffeebohnen während der Reife ausgesetzt sind. Früher ein Zufallsprodukt durch die Lagerung des Rohkaffees in Holzkisten, die im Monsunregen lagerten, wird der Geschmack heute, aufgrund der noch immer starke Nachfrage nach diesem einzigartigen Tassenprofil, durch das Monsooning, bei dem die trocken aufbereiteten Bohnen dem Monsunregen ausgesetzt werden, nachempfunden.
Der Kaffee verliert hierdurch meist seine Säure.
Die Regengüsse verleihen dem Kaffee eine besondere Würze. Das Geschmacksprofil reicht von Zartbitterschokolade über braune Gewürze, bis hin zu einem nussigen Charakter.

Kaffeesorte

Wir sind große Fans des Monsooned Malabar und dessen Tassenprofil. Daher ist er gleich bei zwei unserer Sorten Bestandteil, bzw. Akteur:

 


Wie war das mit der TransparenZ

Generell ist Indien bezüglich der Rückverfolgung ein Land, das noch einige Wünsche offen lässt.
Das Frollein ist bedacht darauf, Kaffee vor allem aus verantwortungsvollen Quellen zu beziehen und am liebsten auch nur direkt. Aber der Malabar ist für uns eine Spezialität, auf die wir zunächst nicht verzichten möchten und daher haben wir uns auf die Suche nach einem Kaffee begeben, den wir möglichst weit zurückverfolgen können. Hier vertrauen wir den Worten des Anbieters, dass die Farmarbeiter eine gute Versorgung erhalten und hoffen zukünftig eine noch tiefere Sicherheit der gerechten Entlohnung zu erlangen. Wir freuen uns aber, schon jetzt einen für die indischen Verhältnisse gut nachzuvollziehenden Weg des Kaffees gefunden zu haben.